Audition 2013

Marleo Audition - das Programm am 21.9.2013

Am Samstag um 19 Uhr ist es endlich so weit. Dann hebt sich der Vorhang für den ersten Bewerber um die begehrte MarLeo-Trophäe und den damit verbundenen Förderpreis. Vor dem Hintergrund der Leistungsdichte und der Qualität der Beiträge haben sich die Organisatoren vom Lions Club Marl-im-Revier entschieden, das Starterfeld von 6 auf 8 Bewerber auszuweiten. Dabei hat jeder Bewerber und jede Gruppe exakt zwölf Minuten Zeit, ihre Beiträge zu präsentieren.

Die Bühne der Aula des ASGSG gehört an diesem Abend 28 jungen Nachwuchskünstlern, die sich in 8 Formationen um die Teilnahme an dieser Endausscheidung beworben haben.

Das Publikum erwartet am Samstag eine mehr als nur bunte Mischung an Stilen und Genres: Von rockigem Rap, über Pop-Darbietungen und „unplugged Reggae“ bis hin zu Grunge, Folk-Rock-Beiträgen und Musical-Songs. Dabei werden nicht nur bekannte Chart-Titel gecovert. Ein großer Teil der Bewerber hat auch eigene Kompositionen und Texte im Gepäck.

Nach der Audition entscheidet die Jury unabhängig und in nicht öffentlicher Abstimmung über die Preisträger. Im Rahmen der Auditions hat auch das Publikum die Chance, seinen persönlichen Favoriten zu wählen. Die Rückseite der Eintrittskarte ist ein Stimmzettel. So kann jeder Besucher der Veranstaltung, einen Tag vor der Bundestagswahl seine Stimme darüber hinaus für einen der jungen Künstler abgeben. Auch der Publikumspreis, der mit 500 € dotiert ist, wird im Rahmen der Gala im nächsten Jahr im Theater Marl übergeben.

 

Der Programmablauf

Uhrzeit Act  
19.00 Anmoderation  
19.10 Blackout Area Die vierköpfige Rockband glänzt mit eigenen Texten und Arrangements
19.30 I Dolci Ist eine Chorgruppe des Willy-Brandt-Gymnasium in Oer-Erkenschwick mit einem außergewöhnlichen Wettbewerbsbeitrag.
19.50 Pauline Schmidt Eine 15 jährige Schülerin des Loekamp-Gymnasiums in  Marl: Begleitet sich selbst auf dem Klavier zu eigenen Arrangements und Texten.
20.10 Alishia Simpkins Eine Marler Studentin, die als Sängerin ein Pop-Programm präsentiert. Dabei wird sie zum Teil von einem Gitarristen und einem Perkussionisten unterstützt.
20.25 Pause  
20.45 Philip Artmann Der Hertener Gitarrist präsentiert ein deutschsprachiges Reggaeprojekt als Solist
21.05 Jessica Trocha Eine Studentin aus Marl, die bereits mit Musicalbeiträgen im Wettbewerb „Jugend musiziert“ erfolgreich war.
21.25 Threepwood n' Strings Eine vierköpfige Marler Folk-Rock-Band mit eigenen Kompositionen.
21.45 The Opening Hour Fünf junge Rockmusiker aus Marl, die ein unplugged-Programm mit einer Mischung aus Pop, Rock und Grunge präsentieren.
22.00 Ende - Publikumsvoting  

Live und öffentlich

Jetzt schon vormerken: 21. September 2013 - Aula des ASG/GSG

Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung „Marler Auditions“ präsentieren maximal 6 Gruppen ein Live-Kurzprogramm. Hierzu steht jeder Formation ein zeitlicher Rahmen von ca. 15 Minuten zur Verfügung.

Die Darbietungen werden von der Jury im Anschluss an die Veranstaltung bewertet. Die Auditions werden moderiert und um Interviews der Teilnehmer und der Jurymitglied ergänzt. Die gesamte Veranstaltung wird eine Dauer von 3 Stunden haben.

Die Entscheidung über die Preisträger wird nach den Auditions in einer Jurysitzung getroffen und anschließend vom Lions Club Marl-im-Revier bekannt gegeben. Neben dem Jurypreisen wird ein Publikumspreis im Rahmen der Veranstaltung ermittelt. Jeder Zuschauer und Gast der Auditions hat zum Ende der Veranstaltung Gelegenheit, seinen persönlichen Favoriten zu wählen.

 

Pressekonferenz - Kick Off am 8.3.2013

Presseankündigung MarLeo Audition am 21.9.2013

  Presseartikel vom 18.9.2013

28 junge Künstler fiebern der Audition entgegen

Am Samstag um 19 Uhr ist es endlich so weit. Dann hebt sich der Vorhang für den ersten Bewerber um die begehrte MarLeo-Trophäe und den damit verbundenen Förderpreis. Die Bühne der Aula des ASGSG gehört an diesem Abend 28 jungen Nachwuchskünstlern, die sich in 8 Formationen um die Teilnahme an dieser Endausscheidung beworben haben. Dass die Nervosität und der Adrenalinspiegel bei den jungen Musikern allmählich steigt, spüren die Jury-Mitglieder, die sich den jungen Künstlern auch als Paten zur Vorbereitung Ihres Auftritts zur Verfügung gestellt haben. „Einige der Musiker haben noch nie auf einer solchen Bühne vor Publikum gestanden,“ berichtet JurorTobias Dalhof. „Und natürlich brauchen gerade diese jungen Menschen zur Vorbereitung auf den Auftritt viele, viele Praxistipps und vor allem Zuspruch und Unterstützung.“

Mit dem MarLeo setzt der Förderverein des Lions Club Marl-im-Revier sein langjähriges kulturelles Engagement fort. Sichtbares Zeichen dafür ist die Bronzeskulptur des Wettbewerbs, ein dynamischer Schlagzeuger mit Löwenkopf und wilder Mähne, die dem siegreichen Künstler oder Gruppe im Rahmen einer Gala im Theater Marl im nächsten Jahr übergeben werden soll. Bis zum Bewerbungsschluss Ende Juli hatten sich 20 junge Bands, Chöre, Solisten und Orchester aus Marl und den angrenzenden Nachbarstädten um die Teilnahme an den Marler Auditions beworben. Vor drei Wochen hat die Jury entschieden, welche Bewerber sich bei den Marler Auditions in der Aula des ASGSG den Juroren und dem Marler Publikum präsentieren können. Vor dem Hintergrund der Leistungsdichte und der Qualität der Beiträge haben sich die Organisatoren vom Lions Club Marl-im-Revier entschieden, das Starterfeld von 6 auf 8 Bewerber auszuweiten. Dabei hat jeder Bewerber und jede Gruppe exakt zwölf Minuten Zeit, ihre Beiträge zu präsentieren.

Das Publikum erwartet am Samstag eine mehr als nur bunte Mischung an Stilen und Genres: Von rockigem Rap, über Pop-Darbietungen und „unplugged Reggae“ bis hin zu Grunge, Folk-Rock-Beiträgen und Musical-Songs. Dabei werden nicht nur bekannte Chart-Titel gecovert. Ein großer Teil der Bewerber hat auch eigene Kompositionen und Texte im Gepäck.

Nach der Audition entscheidet die Jury unabhängig und in nicht öffentlicher Abstimmung über die Preisträger. „Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, die Juryentscheidung von der Veranstaltung zu trennen, damit ein DSDS- oder The-Voice-of-Germany-Charakter vermieden wird,“ erläutert Peter Gesser vom Lions Club Marl-im-Revier die Vorgehensweise. Im Rahmen der Auditions hat auch das Publikum die Chance seinen persönlichen Favoriten zu wählen. Die Rückseite der Eintrittskarte ist ein Stimmzettel. So kann jeder Besucher der Veranstaltung, einen Tag vor der Bundestagswahl seine Stimme darüber hinaus für einen der jungen Künstler abgeben. Auch der Publikumspreis, der mit 500 € dotiert ist, wird im Rahmen der Gala im nächsten Jahr im Theater Marl übergeben.

Der Lions Club Marl-im-Revier als Veranstalter und Ideengeber für diesen Wettbewerb sorgt dabei auch für den organisatorischen Rahmen. Nahezu jedes aktive Mitglied ist an diesem Abend auf den Beinen, um die Gäste und Wettbewerbsteilnehmer zu betreuen und zu bewirten. Weit über 30 Helfer des Lions Clubs und auch der an dem Projekt beteiligten Kooperationspartner sowie die Sponsoren engagieren sich dabei ehrenamtlich.

Durch den Abend führt Hella Sinnhuber, die zwischen den Auftritten in gewohnt lockerer Moderation Interviews mit den Teilnehmern, Jury-Mitgliedern und dem Publikum führt. Die Herausforderung, die Teilnehmer mit dem passenden Licht und einem perfekten Sound zu versorgen, übernimmt das Team von 2LiveSlam rund um Knut Andersson.
Hier geht es zum Programmablauf